eine Reise in die Ostukraine

Als wir vor ziemlich genau einem Jahr die Ostukraine verließen, wussten wir nicht genau, wie wir mit den vielen Eindrücken, den emotionalen Begegnungen, den Ver- und Zerstörungen im Inneren und Äußeren und nicht zuletzt mit dem vielen Filmmaterial umgehen werden. Ein Jahr verging wie im Fluge und unsere Reise dauert bis heute an. Nachdem wir die letzten Feinheiten an unserem Film umgesetzt haben, werden wir nächste Woche erneut nach Donezk reisen, um unseren Film vor Ort zu präsentieren.

Bis heute ist die Region rund um Donezk nicht befriedet. Die Ressentiments sitzen wohl zu tief, als dass sich eine baldige Einigung der Konfliktparteien erzielen ließe.

Unser Film versucht einen „neutralen“ Blick in den Alltag der ganz normalen Menschen, in deren soziales, politisches und vorallem kulturelles Leben. Unsere Gesprächspartner reagierten auf uns und unsere Fragen oft sehr emotional. So war und ist unser Film keine didaktisch-journalistische Analyse des Konfliktes in der Ostukraine und schon gar nicht mit der EINEN Antwort ausgestattet. Im Angesicht der bewegenden Bilder und Gespräche war für uns bei der Montage Zurückhaltung das Gebot der Stunde. Zumal ultimative Antworten oft ins polemisch-propagandische abzugleiten drohen. Fragen hingegen versuchen eine Annäherung.

Wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn wir bei der bevorstehenden Uraufführung im Berliner Kino Babylon viele Gäste, Freunde und Kollegen begrüßen dürften. Von unserer Reise nach Donezk und Moskau werden wir an dieser Stelle berichten.

One thought on “eine Reise in die Ostukraine

  1. Meilenstein

    als jemand, der nun wirklich sich täglich mit der Situation in der Ostukraine beschäftigt, regt sich mit diesem Film die Hoffnung, dass eben auch die deutsche Öffentlichkeit endlich ein tatsächliches Bild von den Donbass-Menschen bekommen. Zurück zu schauen auf all die Versäumnisse Öffentlich-Rechtlicher Sendeanstalten, bringt die Situation Heute, keinen mm weiter. Bleibt zu hoffen, dass nicht politisch gesteuerte Einflüsse, den am 12.Juli 2016 beim RBB Fernsehen angesetzte Sendetermin “platzen“ lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.